Frauendorferin erfolgreich bei internationalen Judoturnier in Gorzów Wielkopolski

Judoturnier 1Nach vielen Monaten ohne Wettkampf starteten am 26. September die Frauendorferin  Sophie Jäger und Vereinskollegin Karolina Michalska, vom Budo-Verein Lauchhammer, beim internationalen Turnier im polnischen Gorzów Wielkopolski. Beide Sportlerinnen hatten sich dazu in zusätzlichen Trainingseinheiten sehr gut auf dieses Turnier vorbereitet und reisten mit der Erwartungshaltung für einen Podestplatz nach Polen.

Sophie Jäger startete in der Altersklasse U12 w bis 33 kg und zeigte bereits im ersten Kampf gegen  Liliana Loboda von UKS Same Judo Warschau, dass sie auch trotz coronabedingter Zwangspause in Bestform ist. Sophie gewann den Kampf mit einem Osoto Gari, vorzeitig mit Ippon, trotz anfänglich kleinerer Fehler im Angriff. Im zweiten Kampf traf Sophie dann auf Oliwia Szumna vom UKS Junior Lipo, welche sie auch bereits schon in der Vergangenheit besiegen konnte, Sophie ging sehr dynamisch in den Kampf und konnte sich mit einer schnellen Wertung auf Wazari einen Vorteil im Kampf sichern und konnte kurz darauf mit einem Ippon Seonage den Kampf vorzeitig beenden. Im letzten Kampf, um den 1. Platz, musste Sophie gegen Zuzia Bogdanska vom Judo Jopek Team auf die Tatami und gewann mit einem Haraigoshi nach 10 Sekunden diesen Kampf souverän.

Auch die mitgereiste Vereinskameradin und Trainingspartnerin Karolina Michalska aus Lauchhammer gewann ebenfalls alle Kämpfe und rundete das erfolgreiche Ergebnis für den Budo-Verein Lauchhammer ab.

Jäger U12w -30 kg, 2. Platz Karolina Michalska U12w -33kg

 

Prüfung bestanden !

linda neu

 

Die Auszubildende der Amtsverwaltung Ortrand, Linda Schneider, hat die Abschlussprüfung zum Beruf der Verwaltungsfachangestellten mit hervorragendem Ergebnis bestanden. Damit beendet sie erfolgreich ihre 3-jährige Ausbildung und wird in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei der Amtsverwaltung übernommen.

Der Amtsdirektor gratulierte Linda Schneider sehr herzlich zu ihrem Abschluss und wünschte ihr für ihren weiteren Berufsweg und auch privat viel Erfolg und alles Gute.

Frauendorf - Benefizturnier "Kicken für Kinder"

Benefizturnier 2020
Was war da los in Frauendorf! Unglaublich, grandios und phänomenal!
Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen, aber im Detail sollten wir vielleicht den ein oder anderen erwähnen der bzw. die am Wochenende eine Spitzenveranstaltung zu Gunsten des Kicken für Kinder e.V. veranstaltet haben.
Daniel Kempe und René Petzold von der SG Frauendorf mit Ihren Helfern, dem Bürgermeister, Vereinsvorständen und vielen mehr. Ihr seid Spitze! Das war „ganz großer Sport“! So ging es in das perfekt organisierte Turnier! In den Farben getrennt aber für die gute Sache gemeinsam am Ball. Die Traditionsmannschaft der Kickers aus Offenbach, die AH der SG Frauendorf und die Jungs der Ü45 des FC Bayern München haben Klasse Spiele gezeigt, gekämpft und fair gespielt! Ein toller Nachmittag mit einem sportlichen Sieger aus München war für alle schön aber dennoch Nebensache.
3750,- Euro wurden zu Gunsten des Kicken für Kinder e.V. gespendet!
Plus weitere Gelder die am Turniertag eingenommen wurden - unglaublich... alle gemeinsam für den guten Zweck!
Helfen ist einfach und macht Spaß! Jeder Euro zählt!
Danke an FC Bayern München, Danke Kickers Offenbach und Danke an die SG Frauendorf!

 

Frauendorf - Umstellung LED Straßenbeleuchtung

Lampen Richtung Heidehäuser

 

 

Die Gemeinde Frauendorf / OL hat die Straßenbeleuchtung für die Ortsverbindungsstraße nach Heidehäuser auf LED Beleuchtung umgestellt.
Insgesamt wurden 9 Lampen umgerüstet und der Energieverbrauch konnte
auf ca. ein Drittel gesenkt werden. EnviaM hat diese
Umrüstung mit 1.500,00 Euro über das Programm „Fonds Energieeffizienz Kommunen“ gefördert.

23. „Tour de OSL“ zog 270 Radfahrer in den Süden

Tour de OSLStart und Ziel in Tettau im Amt Ortrand


270 Radfahrerinnen und Radfahrer jeden Alters schwangen sich am Samstag (29. August) bei bestem Fahrradwetter gemeinsam mit OSL-Landrat Siegurd Heinze auf die Sattel, um den Süden des Landkreises zu erkunden. Über 45 Kilometer führte die „Tour de OSL“ vom Sportplatz in Tettau ausgehend nach Lauchhammer, Ortrand, Großkmehlen und von dort aus wieder zurück zum Ausgangsort.

Die Tettauer blicken in diesem Jahr auf 800 Jahre ihres Bestehens zurück. Gefeiert wird dies im kommenden Jahr.
Für Tettaus Bürgermeister Joachim Nitzsche und den Ortrander Amtsdirektor Kersten Sickert war es eine Selbstverständlichkeit, die diesjährige nunmehr bereits 23. „Tour de OSL“ gemeinsam mit dem Verwaltungschef der Kreisverwaltung zu eröffnen. Neben ihnen stiegen anschließend unter anderem auch die Vorsitzende des Kreistages, Martina Gregor-Ness, OSL-Gesundheitsdezernent Alexander Erbert, Bildungs- und Finanzdezernent Wilfried Brödno, Lauchhammers Bürgermeister Roland Pohlenz und Landtagsabgeordneter Ingo Senftleben auf das Zweirad, um die Tour zu begleiten.

Unterwegs warteten interessante kulturelle Höhepunkte auf die Teilnehmer. So besuchten die Radler zu Beginn das Kunstgussmuseum in Lauchhammer. Dort konnte, noch vor der offiziellen Eröffnung am selben Tag, ein Blick in den neuen touristischen Informationspunkt der Stadt geworfen werden. Dieser ist in einem Nebengebäude des heutigen Museums nach entsprechend denkmalgerechter Sanierung entstanden und dient fortan als Anlaufstelle für Gäste und Besucher Lauchhammers.  

weiterlesen...

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.