Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung zur Europawahl, zur Wahl des Kreistages, der Stadtverordnetenversammlung Ortrand, der Gemeindevertretungen der Gemeinden Großkmehlen, Lindenau, Kroppen, Tettau und Frauendorf und zur Wahl der ehrenamtlichen Bürgermeister in der Stadt Ortrand und den Gemeinden Großkmehlen, Lindenau, Kroppen, Tettau und Frauendorf am 26.05.2019

Soweit diese Bekanntmachung geschlechtsspezifische Formulierungen enthält, gelten diese auch für das jeweils andere Geschlecht gleichermaßen, soweit sich aus der Natur der Sache nicht etwas anderes ergibt.

Aufforderung an die Parteien, politische Vereinigungen und Wählergruppen zur Benennung von Wahlvorstandsmitgliedern

Die im Amt Ortrand vertretenen Parteien, politischen Vereinigungen und Wählergruppen werden hiermit aufgefordert, bis zum 28. Februar 2019 wahlberechtigte Personen als Beisitzer der Wahlvorstände für die o.g. Wahlen vorzuschlagen.

Die jeweiligen Wahlvorstände bestehen aus dem Wahlvorsteher als Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und drei bis sieben Beisitzern (§ 18 Abs. 1 des Brandenburgischen Kommunalwahlgesetzes – BbgKWahlG -), welche durch den Wahlleiter aus den wahlberechtigten Personen der Stadt Ortrand/den Gemeinden Großkmehlen, Lindenau, Kroppen, Tettau und Frauendorf berufen werden.

Gemäß § 92 Abs. 4 BbgKWahlG darf niemand in mehr als einem Wahlorgan Mitglied sein. Wahlbewerber und Vertrauenspersonen sowie stellvertretende Vertrauenspersonen für Wahlvorschläge können ein Wahlehrenamt nicht innehaben.

Die Beisitzer scheiden mit ihrer schriftlichen Zustimmung zur Aufnahme in einem Wahlvorschlag oder mit ihrer Benennung auf einem Wahlvorschlag als Vertrauensperson oder stellvertretende Vertrauensperson aus ihrem Amt aus.

Die Übernahme einer wahlehrenamtlichen Tätigkeit dürfen nach § 92 Abs. 5 BbgKWahlG insbesondere ablehnen:

  1. die Mitglieder des Europäischen Parlaments, des Deutschen Bundestages, des Landtages, der Bundesregierung und der Landesregierung,
  2. die im öffentlichen Dienst Beschäftigten, die amtlich mit dem Vollzug der Wahl oder mit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung beauftragt sind,
  3. wahlberechtigte Personen, die das 65. Lebensjahr vollendet haben,
  4. wahlberechtigte Personen, die glaubhaft machen, dass ihnen die Fürsorge für ihre Familie die Ausübung des Amtes in besonderem Maße erschwert,
  5. wahlberechtigte Personen, die glaubhaft machen, dass sie aus dringenden Gründen oder wegen einer Krankheit oder Behinderung nicht in der Lage sind, das Amt ordnungsgemäß zu führen,

gez. Oßwald
Wahlleiterin des

Amtes Ortrand

Hilfswelle rollt an !

Im Amt und bei dem Bürgermeister der Gemeinde Frauendorf stehen die Telefone nicht mehr still.

Bürger, Unternehmen, die Kirchengemeinde, die Vereine, der Landrat, Landtagsabgeordnete, ja sogar der Ministerpräsident haben ihre Unterstützung zum Wiederaufbau der Traditionsbäckerei Günther in Frauendorf angeboten.

Diese so wichtige Bekundung stärkt die Unternehmerfamilie mental in ihrer Entscheidung, die Bäckerei so schnell wie möglich aufzubauen, um mit der Produktion der gefragten Backwaren erneut zu beginnen. Dass die erheblichen Investitionen für den Neubau, die Ausrüstung, die Maschinen und Geräte, insbesondere nach den schmerzhaften finanziellen Ausfällen nicht ohne weiteres zu stemmen sind, ist allen bewusst.

Deshalb wurde zum Wiederaufbau der Bäckerei für Familie Günther durch die Amtsverwaltung in Absprache mit dem Bürgermeister der Gemeinde Frauendorf folgendes Spendenkonto eingerichtet:

Kontoinhaber:                 Amt Ortrand

Verwendungszweck:     Fam. Günther

Kreditinstitut:                 SPK Niederlausitz

Iban-Nr.:                            DE 02 1805 5000 0380 0356 50

Diese Spenden werden einzeln und namentlich erfasst.

Spender, welche eine Spendenquittung benötigen, sollten dies bereits auf der Überweisung mit ihrer Anschrift vermerken.

Ausdrücklich ist es uns jetzt schon ein Bedürfnis, allen Kameraden der Feuerwehren unseren Dank auszusprechen. Durch ihr schnelles fach- und sachgerechtes Eingreifen ist es gelungen, das Wohnhaus der Familie vor den Flammen zu schützen.

Nochmals möchten wir der Familie Günther unsere all umfassende Hilfe und Unterstützung beim Wiederaufbau der Bäckerei zusichern.

 

Mirko Friedrich                                                          K. Sickert

Bürgermeister                                                           Amtsdirektor

Gemeinde Frauendorf                                              Amt Ortrand

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok